Platz vier auf der Landesliste

Auf der Landesvertreterversammlung der CDU Baden-Württemberg wurde ich heute Mittag auf den vierten Platz der Landesliste für die kommende Bundestagswahl gewählt.

Mein aufrichtiger Dank geht nicht nur an die Delegierten, die mir mit ihren Stimmen ihr Vertrauen geschenkt haben. Er geht auch stellvertretend für meinen ganzen Heimatbezirksverband Nordwürttemberg an den Bezirksvorsitzenden Steffen Bilger. Und natürlich an die Frauen Union Nordwürttemberg mit ihrer Bezirksvorsitzenden Susanne Wetterich. Ohne Eure Unterstützung wäre meine Kandidatur für diesen tollen Listenplatz nicht möglich gewesen.

Euer Vertrauen bedeutet Verantwortung - und deswegen heißt es jetzt: Ran ans Werk, ran an eine gute Vorbereitung des anstehende Wahlkampfes. Ich freue mich darauf, in den kommenden Monaten für die CDU zu kämpfen!

Bezirksvertreterversammlung der CDU Nordwürttemberg

Auf der Bezirksvertreterversammlung der nordwürttembergischen CDU wurden die Vertreterinnen und Vertreter für die Landesliste der kommenden Bundestagswahl nominiert. Dabei wurde ich auf den ersten Listenplatz meines Heimatbezirkes auf der Landesliste gewählt.

Für das Vertrauen und die Unterstützung möchte ich mich auch an dieser Stelle noch einmal von ganzem Herzen bedanken. Nun gilt es, als letzte die Delegierten auf dem Landesparteitag zu überzeugen!

Besuch der Gewerblichen Schule in Bad Mergentheim

Bei meinem Besuch in der Gewerblichen Schule in Bad Mergentheim habe ich mit Frauen und Männern zwischen 16 und 45 Jahren, die an Umschulungen im Elektrobereich und als Zahnmedizinsche Fachangestellte teilnehmen, über meinen politischen Alltag, die dabei anfallenden Aufgaben und die Frage, wie ich denn überhaupt zur Politik gekommen bin, gesprochen.

Mein Besuch fand im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts statt, wo aktuell das demokratische Regierungssystem am Beispiel der Bundesrepublik auf dem Lehrplan steht. Vielen Dank an Lehrerin Dorothea Lammer für die freundliche Einladung!

Jahreshauptversammlung des Kreisjagdvereins Tauberbischofsheim

Anders als häufig dargestellt, ist waidgerechtes Jagen wichtig, denn es umfasst nicht nur das Aufsuchen, Fangen und Erlegen von Tieren, sondern es bedeutet auch, den Wildbestand zu pflegen und zu hegen. Darum ist der Dialog zwischen Forst, Natur- und Tierschutz sowie den Jagdverbänden mit der Politik wichtig. Und so habe ich mich sehr über die Einladung zur Jahreshauptversammlung des Kreisjagdvereins Tauberbischofsheim gefreut.

Hier war natürlich auch der aktuell in Berlin diskutierte Entwurf des Gesetzes zur Änderung des Waffenrechtes ein wichtiges Thema - über das ich im letzten Newsletter bereits berichtet habe. Vielen Dank stellvertretend an Kreisjägermeister Hubert Hartnagel vom Kreisjagdverein für die Einladung!