Erfahrungsbericht über das IPS-Praktikum (Gastbeitrag von Stasa Nikodinovic aus Bosnien und Herzegowina)

Nach drei Monaten ist mein Praktikum nun zu Ende. Im Rahmen des Internationalen Parlaments-Stipendiums (IPS) war ich seit Anfang April im Berliner Büro von Frau Warken tätig. Dabei habe ich viele neue Erfahrungen gesammelt und nehme schöne Erinnerungen an zahlreiche Erlebnisse mit nach Hause.

In drei Monaten kann viel passieren und es war für mich bis zum Ende eine sehr spannende Zeit. Zusammen mit den 116 weiteren jungen Stipendiaten aus der ganzen Welt hatte ich die Möglichkeit, selbst interessante Debatten zu führen und Reden von bekannten deutschen Politikern in Ausschusssitzungen und im Plenum des Bundestages zu hören. Mittendrin konnte ich Ereignisse von weltpolitischer Bedeutung hautnah miterleben, als ich während der Sondersitzung des Bundestages über den „Brexit“ die Regierungserklärung von Kanzlerin Angela Merkel gehört habe.

Darüber hinaus hatte ich sogar die Chance, die Bundeskanzlerin persönlich zu treffen. Hierbei haben wir kurz über die aktuelle politische Lage in Bosnien und Herzegowina gesprochen. Diese Erfahrung war das absolute Highlight meines Praktikums und das gemeinsame Foto mit Frau Merkel werde ich wohl für immer in meiner Erinnerung behalten.

Das IPS ist ein jährliches Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages für junge hochqualifizierte Menschen aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Frankreich und den USA. Das IPS-Programm dauert insgesamt fünf Monate und besteht aus Veranstaltungen, Seminaren und einem Praktikum bei einer oder einem Abgeordneten des Deutschen Bundestages.