Osterburken: Besuch bei AZO

Vergangenen Montag besuchten die örtliche Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Odenwald-Tauber Nina Warken sowie die ehemalige Bundestagsabgeordnete Margaret Horb das Unternehmen AZO in Osterburken. Warken und Horb haben sich zum Ziel gesetzt, besondere Bildungsprojekte zu fördern, die aus deren Sicht Leuchttürme in der modernen Bildungslandschaft darstellen. Weil AZO als Familienunternehmen mit 70-jähriger Tradition seit Jahren fortschrittliche Bildungspartnerschaften zwischen Schulen, Hochschulen und Unternehmen in der Region lebt, zeigten sich beide Politikerinnen und auch Bürgermeister Jürgen Galm sehr interessiert an den Ausbildungsmöglichkeiten und dem Unternehmen.

AZO betonte, wie essentiell wichtig die richtigen Rahmenbedingungen gerade für den ländlichen Raum seien, um für die Zukunft gerüstet zu sein und weiterhin attraktive Arbeits- und Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen zu können. Zu diesen Rahmenbedingungen gehören beispielsweise der Breitbandausbau, Digitalisierung, Nahverkehrsanbindungen sowie der Erhalt der örtlichen Schulen. (25.07.2019)

Kontakt

 Die Mitte CDU