Teilhabe, Chancengleichheit und Akzeptanz fördern

Zu den heute im Bundeskabinett verabschiedeten Erklärungen des Bundes zu den letzten beiden Phasen des "Nationalen Aktionsplans Integration" - Phase IV "Zusammenwachsen: Vielfalt gestalten - Einheit sichern" und Phase V "Zusammenhalt: Zusammenhalt stärken - Zukunft gestalten" - erklärte die Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nina Warken MdB:

"Integration ist dann erfolgreich, wenn ein friedvolles Zusammenleben gelingt und Zuwanderinnen und Zuwanderer Teil der Gesellschaft geworden sind. Mit Blick auf eine immer diverser werdende Bevölkerung und den Auswirkungen der Corona-Pandemie für unser soziales Miteinander ist der gesellschaftliche Zusammenhalt das Zukunftsthema schlechthin. Die letzten beiden Phasen des Nationalen Aktionsplans Integration adressieren somit die entscheidenden Schritte im Integrationsprozess.

Dabei muss der Grundsatz gelten, dass Integration ein zweiseitiger Prozess ist: Mit den beschlossenen Kernvorhaben fördert der Bund Teilhabe, Chancengerechtigkeit und Akzeptanz sowie die Bekämpfung von Rassismus und Diskriminierung. Umgekehrt ist das Bekenntnis zu unserer demokratischen Gesellschaftsordnung, unseren Werten und der Wille, sich in der neuen Heimat einzubringen, eine ebenso wichtige Voraussetzung für gelingende Integration."

(Pressemitteilung vom 03. Februar 2021)

Kontakt

 Die Mitte CDU