Loading…

Zuhören. Anpacken. Umsetzen.

  • Zuhören. Anpacken. Umsetzen.

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Steffen Bilger, Bundestagsabgeordnete Nina Warken, Mitglied des Landtages Prof. Dr. Wolfgang Reinhart sowie der Oberbürgermeister der Stadt Bad Mergentheim Udo Glatthaar zu Gast bei Würth Industrie Service GmbH & Co. KG

Bad Mergentheim/Main-Tauber-Kreis. Immer komplexere und größere Produktions- und Logistikprozesse steigern die Anforderungen an automatisierte Lösungen. Mit einer über 20jährigen Expertise auf dem Markt, bietet die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG ihren Kunden hochflexible und individuell anpassbare Beschaffungslösungen für maximale Prozess-, Material- und Versorgungssicherheit. Nicht nur deshalb gilt das Logistikzentrum in Bad Mergentheim als eines der modernsten für Industriebelieferung in Europa. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Steffen Bilger hat auf Initiative der hiesigen Bundestagsabgeordneten Nina Warken das Unternehmen mit seinem Logistikzentrum inklusive der Welt der Würth Industrie Service, einem Showroom mit allen System- und Produktlösungen, besichtigt. Neben den Bundespolitikern Bilger und Warken nahmen auch der Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, der Oberbürgermeister der Stadt Bad Mergentheim Udo Glatthaar, seine Stellvertreterin Manuela Zahn, die Vorsitzende der Frauen Union Theresia Paul und seitens des CDU Orts- und Stadtverbandes Bad Mergentheim Gernot-Uwe Dziallas und Andreas Lehr den Gesprächstermin mit einem der größten Arbeitgeber der Region wahr.

Rainer Bürkert, Geschäftsbereichsleiter der Würth-Gruppe und Geschäftsführer der Würth Industrie Service, und Martin Jauss, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Würth Industrie Service, begrüßten die Besucher auf dem Firmengelände und bedankten sich für den hochkarätigen Besuch am Firmenstandort. Anschließend informierten sie über Aktuelles aus der Würth-Gruppe sowie der Würth Industrie Service, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1999 als eigenständiges Tochterunternehmen der Adolf Würth GmbH & Co. KG zum professionellen Partner im C-Teile-Management etabliert hat.

„Eine der größten Stärken Baden-Württembergs sind seine Weltmarktführer. Es muss ein Anliegen der Politik sein, die Weichen zu stellen, dass Innovation und Wirtschaftskraft in unserem Land weiterhin florieren“, betonte Bilger.

Im Vordergrund des Besuchs stand das hochflexible Kanban-Lager auf über 56.500 Quadratmetern und die enge Vernetzung der unterschiedlichen Logistikbereiche für einen effizienten Ablauf des Materialflusses und der Warenversorgung. Damit versorgt die Würth Industrie Service ihre über 20.000 nationalen, europäischen und internationalen Kunden sicher und innovativ mit Produktionsmitteln, Hilfs- und Betriebsstoffen sowie Sonderteilen direkt aus Bad Mergentheim. Um reibungslose Prozesse und eine Just-in-time Belieferung sicherstellen zu können, ist die Voraussetzung hierfür nicht nur eine effektive und effiziente Infrastruktur sowie die Verzahnung aller Bereiche auf der über 15,5 Kilometer langen Förderanlage, sondern ebenso der Einsatz von digitalen Technologien und innovativer Robotertechnik.

Den Mittelpunkt der Veranstaltung stellte daher „Kanban LIVE – Besichtigung des modernsten Logistikzentrums für Industriebelieferung in Europa“ dar, einem geführten Rundgang durch Rainer Bürkert sowie Armin Rother, Leiter der Ausstellungen der Würth Industrie Service. Das Unternehmen sieht es als Privileg und großes Anliegen, im Zuge einer solchen Veranstaltung, die Besucher in die digitalen und intelligenten Lösungen und Systeme der Würth Industrie Service, einzuführen. Die Entwicklung des Unternehmens ist nicht nur durch die digitalen Prozessveränderungen sowie baulichen Maßnahmen innerhalb der Logistik sichtbar, sondern auch bildlich in der Welt der Würth Industrie Service – ein Raum „zum Anfassen“ – dargestellt. Infolge der Führung durch die geschichtlichen Epochen der Würth Industrie Service sowie durch die Vielfalt der Produkt- und Systemlösungen, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein klares Bild des Unternehmens und nähere Einblicke in das C-Teile-Management für die produzierende Industrie gewinnen.

„Ich freue mich, dass ich meinen Kollegen und Parlamentarischen Staatssekretär Steffen Bilger für einen Besuch im Wahlkreis Main-Tauber gewinnen konnte. Herzlichen Dank an die Würth-Gruppe, die mit über 1.700 Mitarbeitern am Standort Bad Mergentheim ein sehr bedeutender Arbeitgeber in unserer Region ist. Das waren vielfältige und für uns wertvolle Einblicke in das Unternehmen“, erklärte die Bundestagsabgeordnete Nina Warken. (Text/Foto: Würth)

Aktuelle Nachrichten und Informationen

Mobilfunkförderung für unterversorgte Städte Creglingen und Weikersheim möglich

Gemeinsame Pressemitteilung von Alois Gerig MdB und Nina Warken MdB. Die Bundesregierung fördert mit der im November 2019 vom Bundeskabinett beschlossenen Mobilfunkstrategie den Aufbau einer zukunftsfähigen und flächendeckenden Mobilfunkversorgung. Wie die CDU-Bundestagsabgeordneten für den Wahlkreis Odenwald-Tauber Nina Warken und Alois Gerig den Bürgermeistern Uwe Hehn und Klaus Kornberger aktuell mitteilten, hat ein...

30.07.2021

Mehr dazu

Newsletter / 30. Juli 2021

Regelmäßig informiert Nina Warken MdB mit ihrem Newsletter aus dem Wahlkreis und aus Berlin. In der Juliausgabe 2021 sind auf vier Seiten folgende Themen zu finden: 1. Editorial 2. Eröffnung meines Wahlkampfbüros 3. Ralph Brinkhaus zu Gast in Odenwald-Tauber 4. Gemeinsame Ortsvorsitzenden-Konferenz 5. Wir brauchen einen Bahnhaltepunkt in Vorbachzimmern 6. Landwirtschaft ist gut für uns alle 7. Wir müssen noch...

30.07.2021

Mehr dazu

Ralph Brinkhaus zu Gast in Odenwald-Tauber

Pressemitteilung Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion folgt der Einladung der Abgeordneten Nina Warken nach Tauberbischofsheim und spricht vor Ort mit Vertretern aus Wirtschaft und Kommunen zum Thema „Verwaltung neu denken – effizientes Verwaltungshandeln für einen modernen und leistungsfähigen Staat“.

29.07.2021

Mehr dazu

Nächste Telefonsprechstunde: Mittwoch, den 21. Juli 2021, von 14.00 bis 15.00

Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger aus meinem Wahlkreis Odenwald-Tauber herzlich dazu ein, mir ihre Anliegen und Ideen in meiner regelmäßigen telefonischen Bürgersprechstunde zu schildern.

14.07.2021

Mehr dazu

122.876 Euro für den „Weiterbildungsverbund Main-Tauber“

Gemeinsame Pressemitteilung von Alois Gerig MdB und Nina Warken MdB. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat eine Förderung von 122.876 Euro aus dem Förderprogramm „Aufbau von Weiterbildungsverbünden“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales für den Firmenausbildungsverbund e.V. Main-Tauber bewilligt.

02.07.2021

Mehr dazu

Newsletter / 28. Juni 2021

Regelmäßig informiert Nina Warken MdB mit ihrem Newsletter aus dem Wahlkreis und aus Berlin. In der Juniausgabe I2 2021 (28. Juni 2021) sind auf vier Seiten folgende Themen zu finden: 1. Editorial 2. Regierungsprogramm der Union vorgestellt 3. Schulprojekttag Europa der Zentralgewerbeschule Buchen 4. Abschlussdebatte zum Untersuchungsausschuss Pkw-Maut 5. Insektenschutzgesetz 6. Bilanz der Aussiedler- und...

28.06.2021

Mehr dazu

Bundeswehr investiert in Munitionslager Wermutshausen

Gemeinsame Pressemitteilung von Alois Gerig MdB und Nina Warken MdB. Berlin/Niederstetten. Der Bund stärkt den Bundeswehr-Standort Niederstetten: Wie die CDU-Bundestagsabgeordneten Alois Gerig und Nina Warken aus dem Bundesministerium der Verteidigung erfuhren, werden 2,3 Millionen Euro in das Munitionslager Wermutshausen investiert.

28.06.2021

Mehr dazu

Kommission zur Reform des Bundeswahlrechts und zur Modernisierung der Parlamentsarbeit eingesetzt

Pressemitteilung. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion entsendet die Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Odenwald-Tauber Nina Warken als Obfrau in die Kommission zur Reform des Bundeswahlrechts und zur Modernisierung der Parlamentsarbeit.

24.06.2021

Mehr dazu

Mein Wahlkreis kann Weltmarktführer – auch in der Pandemie

Pressemitteilung. Die Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Odenwald-Tauber Nina Warken besuchte das Unternehmen König und Meyer in Wertheim und machte sich unter anderem ein Bild über die pandemiebedingten Innovationen und Produkterweiterungen des Weltmarktführers.

23.06.2021

Mehr dazu

Newsletter / 12. Juni 2021

Regelmäßig informiert Nina Warken MdB mit ihrem Newsletter aus dem Wahlkreis und aus Berlin. In der Juniausgabe I 2021 (12. Juni 2021) sind auf drei Seiten folgende Themen zu finden: 1. Editorial 2. Digitaler Impfnachweis 3. Bezirksvertreterversammlung der CDU Nordwürttemberg 4. Neuerungen für (Bundes-)Polizei und Verfassungsschutz 5. Lieferkettengesetz beschlossen 6. Bürokratieabbau mit dem „Once-Only“-Prinzip 7. Ganztagsbetreuung für Kinder...

12.06.2021

Mehr dazu

Dr. Achim Brötel vertrat den ländlichen Raum vor dem Corona-Begleitgremium

Berlin/Neckar-Odenwald. Der Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises und Vorsitzende des Sozialausschusses des Deutschen Landkreistags Dr. Achim Brötel berichtete in einer Sitzung des Parlamentarischen Begleitgremiums Corona des Deutschen Bundestages als Sachverständiger zur laufenden Impfkampagne und der entsprechenden Kommunikation mit den Bürgern.

25.05.2021

Mehr dazu

Newsletter / 22. Mai 2021

Regelmäßig informiert Nina Warken MdB mit ihrem Newsletter aus dem Wahlkreis und aus Berlin. In der Maiausgabe II 2021 (22. Mai 2021) sind auf drei Seiten folgende Themen zu finden: 1. Editorial 2. Wechsel im Landratsamt Main-Tauber-Kreis 3. Digitaler Austausch zu Öffnungsstrategien 4. Innere Sicherheit / Innenpolitik 5. Corona-Begleitgremium 6. Phoenix-Interview 7. „Corona-Teilhabe-Fonds für Inklusionsbetriebe 8. Bundesförderung für den...

22.05.2021

Mehr dazu

Bund fördert Denkmalschutz in Weikersheim-Laudenbach und Ravenstein-Ballenberg

Diese Nachricht sorgt in Weikersheim-Laudenbach und Ravenstein-Ballenberg für große Freude: Der Bund unterstützt die dringend notwendigen Renovierungsmaßnahmen der Bergkirche „Zur Schmerzensmutter“ in Laudenbach sowie die Sanierung des Gebäude-Ensembles der Brauerei Spall in Ballenberg. Für die Laudenbacher Bergkirche werden 260.000 Euro und für die Brauerei Spall 140.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm X bereitgestellt...

19.05.2021

Mehr dazu

Corona-Teilhabe-Fonds für Inklusionsbetriebe

Der Bund fördert die Bewältigung der Corona-Pandemie mit 100 Millionen Euro aus dem Corona-Teilhabe-Fonds. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat im Dezember 2020 eine Richtlinie erlassen, nach der Einrichtungen der Behindertenhilfe, Inklusionsbetriebe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen Fördermittel in Höhe von insgesamt 100 Millionen Euro für die Bewältigung der Corona-Pandemie zur...

17.05.2021

Mehr dazu

Newsletter / 7. Mai 2021

Regelmäßig informiert Nina Warken MdB mit ihrem Newsletter aus dem Wahlkreis und aus Berlin. In der Maiausgabe I 2021 (7. Mai 2021) sind auf drei Seiten folgende Themen zu finden: 1. Editorial 2. 2,68 Millionen Euro für den Ersatzneubau der Sporthalle am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wertheim 3. Rede zum Antrag der AfD gegen Bevölkerungsschutzgesetz 4. Lockerungen für Geimpfte...

07.05.2021

Mehr dazu

Aufholpaket stärkt Kinder und Jugendliche

  Bund gibt zwei Milliarden Euro, damit junge Menschen jetzt wieder auf die Beine kommen Das Bundeskabinett hat am 5. Mai 2021 das „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche für die Jahre 2021 und 2022 - 2 Mrd. Euro“ beschlossen. Dazu erklären die Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Odenwald-Tauber Nina Warken und...

07.05.2021

Mehr dazu

2,68 Millionen Euro für den Ersatzneubau der Sporthalle am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wertheim

Wertheim/Berlin. Die CDU-Bundestagsabgeordneten Nina Warken und Alois Gerig (Wahlkreis Odenwald-Tauber) teilten Oberbürgermeister Herrera Torrez aktuell mit, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages dem Wertheimer Förderantrag für das Projekt „Ersatzneubau einer dreiteiligen Sporthalle mit Gymnastikraum am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Wertheim“ zugestimmt hat. Mit 2,68 Millionen Euro unterstützt der Bund das Neubauprojekt in...

05.05.2021

Mehr dazu

Nina Warken MdB führt CDU Odenwald-Tauber als Direktkandidatin in den Bundestagswahlkampf

Odenwald-Tauber. Mit einer absoluten Mehrheit von 65,8 Prozent der Stimmen haben die 319 Delegierten aus den CDU-Stadtverbänden des Wahlkreises 276 Odenwald-Tauber die Bundestagsabgeordnete Nina Warken am Freitag zu ihrer Direktkandidatin für die kommende Bundestagswahl nominiert. „Für das große Vertrauen in meine Arbeit und die Wahl zur Direktkandidatin meines Heimatwahlkreises bin ich...

01.05.2021

Mehr dazu

Kontakt

 Die Mitte CDU